Fragen

01. Wie bekomme ich einen Leonberger in Österreich?
02. Warum kaufe ich meinen Leonberger bei einem ÖCLH-Züchter?
03. Darf ich meinen Leo-Welpen öfters beim Züchter besuchen?
04. Wann kann ich meinen Welpen abholen?
05. Wie teuer ist ein Leonberger in Österreich?
06. Mit welchen weiteren Kosten habe ich zu rechnen?
07. Wie groß und schwer wird ein ausgewachsener Leonberger?
08. Wieviel Auslauf braucht ein Leonberger?
09. Muss ich meinen Leonberger Welpen in den ersten Monaten schonen?
10. Kann mein Leonberger alleine zu Hause bleiben?
11. Kann ich meinen Leonberger ausschließlich im Freien halten?
12. Wie gelehrig ist ein Leonberger? - Muss ich eine Hundeschule besuchen?
13. Ist der Leonberger kinderfreundlich und verträgt er sich mit anderen Tieren?
14. Ist ein Leonberger ein Wachhund?
15. Welche Lebenserwartung hat ein Leonberger?
16. Was ist eine Nachzuchtkontrolle - warum soll ich teilnehmen?
17. Muss ich mit meinem Leonberger Ausstellungen besuchen?
18. Was kostet die Mitgliedschaft im ÖCLH und wie werde ich Mitglied?
19. Ich habe einen Leonberger mit Papieren aus dem Ausland. Was kann ich tun um ihn in Österreich eintragen zu lassen?
20. In welchen Fragen wende ich mich an den ÖCLH?
21. Wie steht es um die Polyneuropathie bei Leonberger Hunden?



Antworten

01. Wie bekomme ich einen Leonberger in Österreich?
Wenden Sie sich an den Österreichischen Club für Leonberger Hunde. Unsere Welpenvermittlung wird Ihnen einen Hund aus österreichischer Zucht bzw. falls zum gewünschten Zeitpunkt keine Welpen im Inland erhältlich sind, aus empfehlenswerten ausländischen Zuchtstätten einen Leonberger vermitteln.

02. Warum kaufe ich meinen Leonberger bei einem ÖCLH-Züchter?
Unsere Züchter arbeiten mit dem Zuchtreferat zusammen, deren zur Zucht eingesetzte Tiere werden auf ihre Zuchttauglichkeit im Hinblick auf Gesundheit (z. Bsp. HD-Röntgen mit zuchttauglichem Befund, PN1-Test...), Rassestandard und Wesen nach den Zuchtleitlinien begutachtet und mit entsprechenden Partnern verpaart. Aufgrund der Erfüllung unserer ÖCLH - Zuchtleitlinien in der Auswahl der Elterntiere werden die Hunde eines Wurfes gemäß § 10 Absatz (1) Ziffer 1 der Zucht- und Eintragungsordnung des ÖKV vom 01.01.2005 mit ihren Abstammungsnachweisen in das A - Blatt des ÖHZB eingetragen.
Der Eintrag eines Wurfes in das A-Blatt des ÖHZB zeichnet den verantwortungsbewußten Züchter aus.

03. Darf ich meinen Leo-Welpen öfters beim Züchter besuchen?
Bei jedem guten Züchter sind, ab dem passenden Alter der Welpen, Besuche seiner Welpenkäufer erwünscht. Er wird ihnen wertvolle Tipps zur Aufzucht und Haltung geben und kann Ihnen helfen, den für Sie passsenden Welpen auszusuchen. Sie werden diese Besuche genießen und Gelegenheit haben sich mit Ihrem neuen Familiemitglied anzufreunden.

04. Wann kann ich meinen Welpen abholen?
Im Alter von 10 Wochen wird der Wurf vom ÖCLH-Zuchtreferenten abgenommen; d.h. es wird für jeden Welpen ein Abnahmeprotokoll angelegt worauf der Name des Hundes, ÖHZB-Nr., Chipnummer, Gewicht, ersichtlicher Gesundheitszustand und individuelle Merkmale des Welpen festgehalten werden. Dieses Protokoll erhalten Sie später mit den Papieren. Ihr Welpe ist zu diesem Zeitpunkt erstgeimpft und kann nun von Ihnen abgeholt werden.

05. Wie teuer ist ein Leonberger in Österreich?
Der Welpenrichtpreis liegt derzeit in Österreich bei EUR 1.400,-- , zuzüglich einer HD-Kaution von EUR 200,--. Diese Kaution wird nach Befundung der Röntgenbilder (Röntgenalter zwischen dem 18. und 22. Lebensmonat) abzüglich der Befundungskosten an Sie refundiert. Züchter und Welpeninteressent schließen einen Privatkaufvertrag ab. Dem Standardkaufvertrag anhängende Zusatzvereinbarungen, oder eigene Kaufverträge des Züchters, enthalten keine seitens des ÖCLH empfohlenen / bekannten Vertragsvereinbarungen.

06. Mit welchen weiteren Kosten habe ich zu rechnen?
Mit Futter- und normalen Tierarztkosten (z.B. jährliche Auffrischungsimpfungen) sind etwa EUR 600,-- bis EUR 800,-- pro Jahr zu veranschlagen. Der Futterbedarf hängt individuell von Alter, Aktivität und Veranlagung ab. Im Allgemeinen ist der Bedarf weniger hoch als aufgrund der Größe eines Leonbergers vom Laien angenommen wird. In der Fütterungsfrage berät Sie Ihr Züchter oder Tierarzt am Besten!

07. Wie groß und schwer wird ein ausgewachsener Leonberger?
Hündinnen: ab 70 cm - Rüden: ab ca. 76 cm
Gewicht je nach Geschlecht und Größe etwa 50 - 70 KG

08. Wieviel Auslauf braucht ein Leonberger?
Keinesfall genügt das Vorhandensein eines Gartens, ob klein oder groß!
Dieser sorgt für zusätzliche Bewegung und Aufgabe, wenn vom Haus zum Gartenzaun - und diesem entlang - "patroulliert" wird.
Spaziergänge von zumindest einer Stunde pro Tag beim ausgewachsenen Tier (aus der Sicht Ihres Hundes gerne auch länger oder öfter), halten Ihren Leo, - und auch Sie - vital!

09. Muss ich meinen Leonberger Welpen in den ersten Monaten schonen?
Im 1. Lebensjahr legt Ihr Leo in mehreren Wachstumsphasen beachtlich an Größe und Volumen zu. In dieser Zeit tut es seinen Bändern, Sehnen und Knochen, die sich festigen müssen, gut, wenn Sie ihn qualitativ hochwertig ernähren ohne ihn dabei zu überfüttern, - und ihn nicht mit einzelnen, zu langen Spaziergängen (über 1 Stunde) strapazieren. Mehrmaliges tägliches Treppensteigen sollte anfangs auf jeden Fall vermieden werden. Wenn Ihr paar Monate alter Leo abends zum Schlafen ins Obergeschoß mitkommt und morgens wieder in den Tageswohnbereich mit Ihnen wechselt, sollte er davon keinen Schaden nehmen.

10. Kann mein Leonberger alleine zu Hause bleiben?
Jeder in den Familienverband integrierte, psychisch gefestigte Hund ohne Verlassenheitsängste bleibt im Rahmen eines vertretbaren Zeitraumes in seinem vertrauten Umfeld alleine. Der Idealfall, daß immer jemand beim "Rudeltier Hund" zu Hause bleiben kann, ist im heutigen familiären Umfeld eher selten gegeben. Damit Ihr Tier problemlos alleine bleibt, darf in den Welpentagen das Alleinsein nur in kurzen, sich ganz langsam steigernden Zeitspannen geübt werden.

11. Kann ich meinen Leonberger ausschließlich im Freien halten?
Leonberger sind enthusiastische Frischluftfans, schätzen kühlere Liegeplätze und lassen sich ohneweiteres auch im Winter gerne einmal ein kleines Weilchen einschneien.
ABER das Glück eines Leonbergers besteht aus der Nähe zu seiner Familie, deren Leben er teilen will - und wir wünschen allen Leonbergern ein Heim, in dem ihnen ein Schlafplatz in der Nähe ihrer Menschen sicher ist!

12. Wie gelehrig ist ein Leonberger? - Muss ich eine Hundeschule besuchen?
Der Besuch einer guten Hundeschule ist für jeden Hund und seinen Besitzer empfehlenswert!
Wer seinem Hund etwas "lehren" will, muß vor allem selbst lernen. Ihr Leonberger ist mit Sicherheit gelehrig und willig zu lernen - wenn auch vielleicht auf seine "leonbergertypische" Art. Er möchte von Ihnen ohne Härte und unnötigem Druck, liebevoll konsequent und mit vor allem positiver Bestärkung (Lob, Lob, Lob, Leckerli und wieder Lob) und wenn nötig mit einem klaren NEIN, erzogen werden. Sie werden durch Beobachtung herausfinden wo die Stärken gerade Ihres Hundes liegen - und in diesem Bereich, falls Sie möchten, schöne Erfolge mit ihm erzielen. (z.B. Zughundarbeit, Therapie-, Fährten-, oder Wasserarbeit)

13. Ist der Leonberger kinderfreundlich und verträgt er sich mit anderen Tieren?
Mit zum Familienverband gehörenden Tieren verträgt sich der Leonberger meist sehr gut. Was ihm als dazugehörig vorgestellt wird und sich ihm gegenüber nicht langfristig unfreundlich zeigt, wird von ihm akzeptiert oder zumindest geduldet.
Die Kinderfreundlichkeit des Leonbergers ist ein angenehmer Wesenszug; wenn ihr Leonberger bereits mit Kindern aufwächst ist es ideal; er wird es als seine Aufgabe sehen, seine Familie zu beschützen. Wie bei allen Mensch-Tier Beziehungen gilt auch hier
"Die Verantwortung trägt der erwachsene Mensch".

14. Ist ein Leonberger ein Wachhund?
Ein erwachsener Leonberger bewacht sein Revier und seine Familie in Gelassenheit. Er ist kein Kläffer der um Nichtigkeiten viel Aufhebens macht - trotzdem entgeht ihm nichts, im Ernstfall wird er diesen erkennen und Sie haben einen imposanten Beschützer an Ihrer Seite.

15. Welche Lebenserwartung hat ein Leonberger?
Wie bei allen Großhunderassen liegt die Lebenserwartung beim Leonberger nicht so hoch wie bei Kleinhunden.
Beim gesunden, natürlich gealterten Leonberger darf man durchschnittlich auf 9-11 Jahre Lebensdauer hoffen.
Duch Bewegung, qualitativ hochwertige Ernährung und medizinische Altersvorsorgeuntersuchungen ab dem 5. - 6. Lebensjahr kann man selbst viel dazu beitragen seinem besten Freund bestmögliche Lebensqualität zu erhalten um lange von ihm begleitet zu werden.

16. Was ist eine Nachzuchtkontrolle - warum nehme ich teil?
Wenn Sie eingeladen werden mit Ihrem Leonberger zur Nachzuchtkontrolle zu kommen erwartet Sie folgendes:
Sie werden bei diesem Termin die anwesenden Wurfgeschwister Ihres Leo´s und andere etwa gleichaltrige Würfe antreffen. Von allen Junghunden werden Nachzuchtprotokolle angelegt, in denen der Entwicklungsstand, Vorzüge, Mängel und physische Merkmale (wie z. Bsp..Fellbeschaffenheit, Farbe etc.) vom Zuchtwart des ÖCLH beschrieben werden. (Sie erhalten das Ihren Hund betreffende Protokoll später) Sie bekommen damit eine fachlich qualifizierte Beschreibung Ihres Leonbergers. Alle Fragen Ihren Leo betreffend werden gerne beantwortet. Der Zuchtwart und die Züchter im ÖCLH erhalten durch Nachzuchtkontrollen die Gelegenheit weiterführende Erkenntnisse für die zukünftigen Zuchtbemühungen zu gewinnen. Mit Ihrem Kommen helfen Sie wesentlich mit, die österreichische Leonbergerzucht qualitätsvoll zu erhalten und zu verbessern. Nützen Sie den Termin zum Kennenlernen anderer Leo-Besitzer und zum Meinungsaustausch! Auch wenn Sie persönlich nicht zum Züchter werden wollen, Ihr Kommen ist wichtig!!!

17. Muss ich mit meinem Leonberger Ausstellungen besuchen?
Ausser wenn Sie mit Ihrem Leonberger einmal züchten wollen (siehe Zuchtleitlinien), müssen Sie selbstverständlich keine Ausstellungen besuchen. Allerdings könnten Sie vielleicht eines Tages doch den Wunsch verspüren einmal daran teilzunehmen, weil Ihr Leo sich sehr schön entwickelt hat, oder Sie immer wieder darauf angesprochen werden, was für einen schönen Hund Sie hätten. Einen Versuch ist eine Ausstellung allemal wert!!! Wir vom ÖCLH würden uns freuen Sie bei einer solchen Gelegenheit kennenzulernen!

18. Was kostet die Mitgliedschaft im ÖCLH und wie werde ich Mitglied?
Der Mitgliedsbeitrag pro Jahr beträgt derzeit EUR 56,- und beinhaltet die Gebühr von EUR 21,- für die ÖKV-Verbandszeitschrift "Unsere Hunde" die 11-mal pro Jahr erscheint. Einmalig erlegen Sie die Aufnahmegebühr von EUR 7,27. Familienmitglieder können um EUR 30,- pro Jahr Anschlußmitglieder werden.
Leonbergerfreunden, auch wenn selbst kein Leonberger gehalten wird, im In- und Ausland, dürfen wir, im Status einer ausserordentlichen Mitgliedschaft, anbieten "Unterstützendes Mitglied" des ÖCLH zu werden. Der ansonsten verpflichtende Bezug der Verbandszeitschrift "Unsere Hunde" erfolgt hier ausschließlich auf Wunsch des Beitrittswerbers. Aus der Mitgliedschaft können keine Ansprüche auf zuchtrelevante Veröffentlichungen und Ausübung des passiven Wahlrechtes in Anspruch gestellt werden.
Jahresbeitrag: EUR 40,- Euro (mit Bezug der UH EUR 60,-)

Ansuchen um Mitgliedschaft können bei der ÖCLH-Mitgliederverwaltung (siehe Vorstand) angefordert werden oder stehen zur Aufnahme als ordentliches Mitglied auf der "Mitgliedschaft"-Seite als PDF-Datei zum Download zur Verfügung. Beim Kauf eines Leonbergerwelpen vom ÖCLH-Züchter erhalten inländische Welpenkäufer durch Ihren Züchter eine zeitlich begrenzte "Welpenmitgliedschaft", welche Club- Serviceleistungen inkl. Bezug der UH = ÖKV-Verbandszeitschrift beeinhaltet (Auskunft und Beratung - siehe Vorstand).
In den Statuten des ÖCLH (siehe Statuten oder verlangen Sie diese beim Züchter) können Sie sich über Ziele und Aufgabenstellung des Vereines vorab informieren. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied in der österreichischen Leo-Club-Familie! Gerne stehen wir für alle Auskünfte zur Verfügung.

19. Ich habe einen Leonberger mit Papieren aus dem Ausland. Was kann ich tun um ihn in Österreich eintragen zu lassen?
Kontaktieren Sie unser Zuchtreferat (siehe Vorstand) und senden Sie die Originalpapiere (Ahnentafel) eingeschrieben an das Zuchtreferat zum Eintrag beim ÖKV (Österr. Kynologenverband). Bitte fügen Sie ein kurzes Schreiben mit folgendem Wortlaut bei, da der ÖKV nur Eintragungen durchführt, die vom Besitzer selbst verlangt werden. "Ich ersuche um Eintrag meines Leonbergers ...... (Name des Hundes, Zuchtbuchnummer, Chipnummer, Wurftag) in das ÖHZB (österr. Hundezuchtbuch).
Datum, Unterschrift."


20. In welchen Fragen wende ich mich an den ÖCLH?
Das Vorstandsteam steht für alle Fragen rund um den Leonberger jederzeit telefonisch oder per e-mail (siehe Vorstand) zur Verfügung. Wir helfen Ihnen gerne nach bestem Wissen mit unseren Erfahrungen!

21. Wie steht es um die Polyneuropathie bei Leonberger Hunden?
Leonberger Hunde - Rüden und Hündinnen - dürfen nur mehr dann der Zucht zugeführt werden, wenn sie einen Gentest FREI (Genotyp N/N) oder TRÄGER (Genotyp D/N) aufweisen, Anpaarung letzterer aber ausschließlich mit Genotyp N/N.

Nur mehr Hunde aus solchen Anpaarungen erhalten vom ÖCLH im A - Blatt des ÖHZB des ÖKV eingetragene Anstammungsnachweise mit dem Zusatz der Wahrscheinlichkeit der Risikobelastung aus der gegenständlichen Anpaarung.
Nähere Informationen können Sie auch unseren "Ergänzungen der Zuchtleitlinien" entnehmen. Detaillierte Information aus der Dezember UH 2010 (Erweiterung der Zuchtleitlinien) - DOWNLOAD HIER


Zur STARTSEITE ...
_______________________________________________________________________________________________________
Rechtlicher Hinweis
Bitte beachten Sie die rechtlichen Bedingungen zur Verwendung von Inhalten dieser Hompage sowie das
Impressum und die Offenlegung gem. §24 bzw. §25 Mediengesetz, zu finden HIER